Gemüse-Curry mit Kokosmilch

Wenn Sie die Aromen exotischer Gewürze und cremiger Kokosmilch lieben, ist dieses Gemüse-Curry mit Kokosmilch ein absolutes Muss. Gefüllt mit einer Vielfalt an frischem Gemüse und köstlichen Gewürzen, bietet dieses Gericht einen wahren Geschmack von Indien. Ein harmonisches Zusammenspiel von cremiger Kokosmilch, würziger Currypaste und dem natürlichen Geschmack des Gemüses macht dieses Curry zu einer wahren Gaumenfreude und ist die perfekte Ergänzung für eine gesunde, ausgewogene Ernährung.

Katharina Sachse By Katharina Sachse Total Time: 47 Minuten
Gemüse-Curry mit Kokosmilch

Wenn Sie die Aromen exotischer Gewürze und cremiger Kokosmilch lieben, ist dieses Gemüse-Curry mit Kokosmilch ein absolutes Muss. Gefüllt mit einer Vielfalt an frischem Gemüse und köstlichen Gewürzen, bietet dieses Gericht einen wahren Geschmack von Indien.

Typ: Abendessen

Schlüsselwörter: Gemüse-Curry

Gesamtzeit: 47 Minuten

Rezept-Zutaten:

Gemüse-Curry mit Kokosmilch ist ein köstliches und nahrhaftes Gericht, das voller Aromen und Gewürze ist. Die cremige Kokosmilch bildet die perfekte Basis für dieses Curry, das mit einer Vielzahl von frischem Gemüse zubereitet wird. Es ist einfach zuzubereiten, vegan und eine hervorragende Möglichkeit, eine Vielzahl von Gemüsesorten in Ihre Ernährung zu integrieren.

Zutaten:

Für das Curry:

  • 2 Esslöffel pflanzliches Öl (z.B. Kokosöl)
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm), geschält und fein gehackt
  • 2 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 gelbe Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 kleine Zucchini, gewürfelt
  • 200 g Blumenkohl, in kleine Röschen zerteilt
  • 200 g grüne Bohnen, in Stücke geschnitten
  • 1 Dose Kichererbsen, abgetropft und gespült
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 Esslöffel Currypaste (rot oder grün)
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frischer Koriander zum Garnieren (optional)

Für die Beilage (optional):

  • Gekochter Basmati-Reis oder Naan-Brot

Anleitung:

1. Vorbereitung:

  • Bereiten Sie alle Zutaten vor: Hacken Sie die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer. Schneiden Sie das Gemüse vor.

2. Anbraten der Zutaten:

  • Erhitzen Sie das pflanzliche Öl in einem großen Topf oder einer Pfanne bei mittlerer Hitze. Geben Sie die gehackte Zwiebel hinzu und braten Sie sie einige Minuten lang an, bis sie weich und glasig ist.
  • Fügen Sie den gehackten Knoblauch und Ingwer hinzu und braten Sie sie für weitere 1-2 Minuten an, bis sie duftend sind.

3. Hinzufügen des Gemüses:

  • Geben Sie die geschnittenen Karotten, roten und gelben Paprikaschoten, Zucchini, Blumenkohl und grüne Bohnen in den Topf. Braten Sie das Gemüse für etwa 5-7 Minuten an, bis es leicht gebräunt ist und anfängt, weich zu werden.

4. Zubereiten des Currys:

  • Fügen Sie die abgetropften Kichererbsen, Kokosmilch, Currypaste, Kurkuma und Kreuzkümmel hinzu. Gut umrühren, um alle Zutaten zu kombinieren.
  • Reduzieren Sie die Hitze auf mittel-niedrig und lassen Sie das Curry etwa 15-20 Minuten köcheln, bis das Gemüse weich und das Curry schön eingedickt ist.
  • Probieren Sie das Curry und würzen Sie es nach Bedarf mit Salz und Pfeffer.

5. Servieren:

  • Servieren Sie das Gemüse-Curry heiß, garniert mit frischem Koriander, falls gewünscht.
  • Optional können Sie das Curry mit gekochtem Basmati-Reis oder Naan-Brot servieren.

Tipps:

  • Passen Sie die Menge der Currypaste an Ihren persönlichen Geschmack und Ihre Vorliebe für Schärfe an.
  • Sie können das Gemüse nach Belieben variieren und je nach Saison und Verfügbarkeit andere Gemüsesorten verwenden.
  • Wenn Sie eine dickere Konsistenz bevorzugen, können Sie weniger Kokosmilch verwenden oder das Curry länger köcheln lassen, um die Flüssigkeit einzudicken.

Serviervorschlag:

Servieren Sie das Gemüse-Curry mit Kokosmilch als Hauptgericht für ein köstliches und befriedigendes veganes Abendessen. Es passt auch gut zu Reis oder Naan-Brot für eine vollständige Mahlzeit.

Varianten:

  • Für eine cremigere Textur können Sie einen Teil der Kokosmilch durch pflanzliche Sahne oder Cashewcreme ersetzen.
  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Gewürzen und Kräutern, um dem Curry Ihren eigenen Geschmack zu verleihen.
Share This Article