Pizza mit grüner Brokkoli-Teigkruste, Avocado und veganem Käse

Diese Pizza mit grüner Brokkoli-Teigkruste, cremiger Avocado und veganem Käse ist eine kreative und gesunde Alternative zu traditioneller Pizza. Der Brokkoli-Teig verleiht der Pizza eine einzigartige Farbe und eine zusätzliche Portion Gemüse, während die Avocado für Cremigkeit und der vegane Käse für den klassischen Pizzageschmack sorgen.

Rina Rina Total Time: 35 Minuten
Pizza mit grüner Brokkoli-Teigkruste, Avocado und veganem Käse

Die grüne Brokkoli-Teigkruste dieser Pizza, kombiniert mit cremiger Avocado und veganem Käse, bietet eine innovative und gesunde Abwechslung zur traditionellen Pizza. Durch den Brokkoli-Teig erhält die Pizza nicht nur eine besondere Farbe, sondern auch eine zusätzliche Portion Gemüse.

Typ: Abendessen

Schlüsselwörter: Pizza

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 35 Minuten

Rezept-Zutaten:

Diese Pizza mit grüner Brokkoli-Teigkruste, cremiger Avocado und veganem Käse ist eine kreative und gesunde Alternative zu traditioneller Pizza. Der Brokkoli-Teig verleiht der Pizza eine einzigartige Farbe und eine zusätzliche Portion Gemüse, während die Avocado für Cremigkeit und der vegane Käse für den klassischen Pizzageschmack sorgen.

Zutaten

  • 1 Kopf Brokkoli
  • 1/2 Tasse Mandelmehl (oder ein anderes glutenfreies Mehl)
  • 1/4 Tasse gemahlene Leinsamen
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 reife Avocado
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • 1/2 Tasse veganer Käse, gerieben
  • Optional: Pizza-Toppings nach Wahl (z. B. Cherrytomaten, Rucola, rote Zwiebeln)

Anleitung

  1. Ofen vorheizen: Heizen Sie den Ofen auf 200°C vor.
  2. Brokkoli vorbereiten: Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden und in einem Food Processor fein zerkleinern, bis er eine reisähnliche Konsistenz hat.
  3. Teig zubereiten: Den zerkleinerten Brokkoli in eine mikrowellengeeignete Schüssel geben und für 2-3 Minuten in der Mikrowelle dämpfen. Dann den Brokkoli abkühlen lassen und anschließend in ein sauberes Geschirrtuch geben. Gut ausdrücken, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. In eine Schüssel geben und mit Mandelmehl, gemahlenen Leinsamen, Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer vermengen, bis ein Teig entsteht.
  4. Teig formen: Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zu einer runden Pizzaform drücken. Den Rand etwas hochdrücken, um eine Kruste zu formen.
  5. Backen: Die Brokkoli-Teigkruste für 10-12 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt ist.
  6. Avocado vorbereiten: Während der Teig backt, die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausnehmen. Das Fruchtfleisch mit Zitronensaft beträufeln und mit einer Gabel zu einem cremigen Püree zerdrücken.
  7. Belegen und weiterbacken: Nach dem Backen die Brokkoli-Teigkruste aus dem Ofen nehmen. Das Avocadopüree gleichmäßig auf der Kruste verteilen und den veganen Käse darüber streuen. Nach Belieben weitere Pizza-Toppings hinzufügen. Die Pizza für weitere 8-10 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen und die Toppings leicht gebräunt sind.
  8. Servieren: Die Pizza aus dem Ofen nehmen, in Stücke schneiden und servieren.

Tipps

  • Toppings variieren: Experimentieren Sie mit verschiedenen Pizza-Toppings wie Cherrytomaten, Rucola oder roten Zwiebeln, um Ihre Pizza nach Belieben anzupassen.
  • Konsistenz des Teigs: Stellen Sie sicher, dass Sie den Brokkoli gut ausdrücken, um eine zu feuchte Teigkonsistenz zu vermeiden.
  • Knoblauchgeschmack: Wenn Sie den Geschmack verstärken möchten, fügen Sie zusätzlich frischen gehackten Knoblauch oder Knoblauchpulver hinzu.

Serviervorschläge

  • Servieren Sie die Pizza heiß und genießen Sie sie als Hauptgericht oder als Teil eines Buffets bei geselligen Zusammenkünften.
  • Eine einfache grüne Salatbeilage passt hervorragend zu dieser gesunden und herzhaften Pizza.

Diese Pizza mit grüner Brokkoli-Teigkruste, Avocado und veganem Käse ist nicht nur eine leckere Alternative zu traditioneller Pizza, sondern auch eine gesunde und nahrhafte Mahlzeit, die sowohl Veganer als auch Nicht-Veganer gleichermaßen genießen können.

Share This Article