Veganer Flammkuchen mit Kürbis

Dieser vegane Flammkuchen mit Kürbis und Zwiebeln ist eine köstliche und herbstliche Variante des klassischen Flammkuchens. Der knusprige Teig, die cremige vegane Basis und das aromatische Topping aus geröstetem Kürbis und karamellisierten Zwiebeln machen diesen Flammkuchen zu einem echten Genuss. Perfekt für ein gemütliches Abendessen oder als besonderer Snack.

Rina Rina Total Time: 40 Minuten
Veganer Flammkuchen mit Kürbis

Dieser vegane Flammkuchen mit Kürbis und Zwiebeln ist eine köstliche herbstliche Variante. Der knusprige Teig, die cremige vegane Basis und das aromatische Topping aus geröstetem Kürbis und karamellisierten Zwiebeln machen ihn zu einem echten Genuss.

Typ: Abendessen, Snacks

Schlüsselwörter: Flammkuchen

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 40 Minuten

Rezept-Zutaten:

Dieser vegane Flammkuchen mit Kürbis und Zwiebeln ist eine köstliche und herbstliche Variante des klassischen Flammkuchens. Der knusprige Teig, die cremige vegane Basis und das aromatische Topping aus geröstetem Kürbis und karamellisierten Zwiebeln machen diesen Flammkuchen zu einem echten Genuss. Perfekt für ein gemütliches Abendessen oder als besonderer Snack.

Zutaten

Teig

  • 250 g Mehl
  • 125 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Belag

  • 200 g Hokkaido-Kürbis, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 150 g pflanzlicher Frischkäse (oder vegane Crème fraîche)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Agavendicksaft (optional)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frische Kräuter (z.B. Thymian oder Rosmarin)

Anleitung

Schritt 1: Teig zubereiten

  1. Mehl, Wasser, Olivenöl und Salz vermischen: In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Wasser, Olivenöl und einer Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig für etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Schritt 2: Kürbis und Zwiebeln vorbereiten

  1. Kürbis vorbereiten: Den Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Zwiebeln anbraten: In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebelringe darin bei mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten karamellisieren lassen. Optional den Agavendicksaft hinzufügen, um die Zwiebeln zu süßen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 3: Teig ausrollen und belegen

  1. Backofen vorheizen: Den Backofen auf 220°C vorheizen.
  2. Teig ausrollen: Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  3. Basis auftragen: Den pflanzlichen Frischkäse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  4. Belegen: Die Kürbisscheiben und die karamellisierten Zwiebeln gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern abschmecken.

Schritt 4: Backen

  1. Flammkuchen backen: Den Flammkuchen im vorgeheizten Ofen für etwa 20 Minuten backen, bis der Teig knusprig und die Kürbisscheiben weich sind.

Schritt 5: Servieren

  1. Anrichten: Den Flammkuchen aus dem Ofen nehmen und in Stücke schneiden. Sofort servieren.

Tipps

  • Variationen: Du kannst den Flammkuchen auch mit anderen Gemüsesorten wie Paprika, Pilzen oder Spinat belegen.
  • Kürbis: Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden, was die Zubereitung einfacher macht. Du kannst aber auch Butternut- oder Muskatkürbis verwenden.
  • Käsealternative: Für zusätzlichen Geschmack kannst du etwas geriebenen veganen Käse über den Flammkuchen streuen, bevor er in den Ofen kommt.

Serviervorschläge

  • Beilage: Serviere den Flammkuchen mit einem frischen grünen Salat.
  • Weinempfehlung: Ein trockener Weißwein oder ein leichter Rotwein passen hervorragend zu diesem Gericht.
  • Dip: Ein veganer Knoblauch-Dip oder eine pflanzliche Aioli können eine leckere Ergänzung sein.

Varianten

Herbstliche Flammkuchen

Füge geröstete Walnüsse und ein paar Tropfen Balsamico-Reduktion hinzu, um dem Flammkuchen eine herbstliche Note zu verleihen.

Mediterrane Variante

Ersetze den Kürbis durch Zucchini und füge Oliven und getrocknete Tomaten hinzu, um einen mediterranen Touch zu kreieren.

Süßkartoffel-Flammkuchen

Verwende dünne Scheiben von Süßkartoffeln anstelle von Kürbis für eine süßere und ebenso leckere Version.

Zusammenfassung

Dieser vegane Flammkuchen mit Kürbis und Zwiebeln ist eine wunderbare Möglichkeit, ein traditionelles Gericht mit herbstlichen Aromen zu genießen. Er ist einfach zuzubereiten und eignet sich perfekt für ein gemütliches Abendessen oder als Snack. Mit seinen vielfältigen Variationsmöglichkeiten und dem köstlichen Geschmack wird dieser Flammkuchen sicher zu einem deiner Lieblingsrezepte.

Share This Article