Veganer Kalter Hund

Tauchen Sie ein in die Nostalgie mit diesem veganen Kalten Hund, einer köstlichen und einfach zuzubereitenden Süßigkeit, die perfekt für Feiern, Geburtstage oder gemütliche Abende ist. Schichten von knusprigen Keksen und cremiger Schokolade machen diesen Klassiker zu einem unwiderstehlichen Leckerbissen für alle!

Katharina Sachse By Katharina Sachse Total Time: 20 - 30 Minuten. Die Trockenzeit beträgt zusätzlich 4-6 Stunden oder über Nacht.
Veganer Kalter Hund

Tauchen Sie ein in die Nostalgie mit diesem veganen Kalten Hund, einer köstlichen und einfach zuzubereitenden Süßigkeit, die perfekt für Feiern, Geburtstage oder gemütliche Abende ist. Schichten von knusprigen Keksen und cremiger Schokolade machen diesen Klassiker zu einem unwiderstehlichen Leckerbissen für alle!

Typ: Dessert

Schlüsselwörter: Kalter Hund

Vorbereitungszeit: 20 - 30 Minuten

Gesamtzeit: 20 - 30 Minuten. Trockenzeit beträgt zusätzlich 4-6 Stunden

Rezept-Zutaten:

Der vegane Kalte Hund ist eine moderne Interpretation des klassischen deutschen Desserts, das traditionell mit Butterkeksen und Schokolade zubereitet wird. In dieser veganen Version wird die traditionelle Butter durch pflanzliche Margarine ersetzt und die Schokolade mit einer cremigen und dennoch festen Schokoladen-Cashew-Creme kombiniert. Dieses Dessert ist nicht nur einfach zuzubereiten, sondern auch ein wahrer Genuss für alle Schokoladenliebhaber. Perfekt für gesellige Anlässe oder einfach als süße Belohnung zwischendurch.

Zutaten

Für die Schokoladen-Cashew-Creme:

  • 200 g Cashewnüsse, über Nacht eingeweicht
  • 100 g Kokosöl, geschmolzen
  • 100 g Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Eine Prise Salz

Für die Keksschicht:

  • Ca. 400 g vegane Butterkekse (z.B. „Butterkeks“ von Bahlsen), in rechteckige Scheiben geschnitten

Anleitung

1. Vorbereitung der Cashewnüsse

Die Cashewnüsse über Nacht in Wasser einweichen, damit sie weich werden. Am nächsten Tag die eingeweichten Cashewnüsse abgießen und gründlich abspülen.

2. Herstellung der Schokoladen-Cashew-Creme

Die eingeweichten Cashewnüsse zusammen mit dem geschmolzenen Kokosöl, dem Ahornsirup, dem Kakaopulver, dem Vanilleextrakt und einer Prise Salz in einem Hochleistungsmixer oder einer Küchenmaschine glatt pürieren, bis eine cremige und gleichmäßige Masse entsteht. Die Creme sollte dickflüssig und streichfähig sein. Bei Bedarf etwas mehr Kokosöl oder Ahornsirup hinzufügen, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

3. Aufbau des Keksturms

Eine rechteckige Kastenform mit Backpapier auslegen. Eine dünne Schicht der Schokoladen-Cashew-Creme gleichmäßig auf dem Boden der Form verteilen. Eine Schicht der Butterkekse gleichmäßig über die Creme legen, so dass der Boden vollständig bedeckt ist. Eine weitere Schicht der Schokoladen-Cashew-Creme auf die Kekse streichen und gleichmäßig verteilen. Diesen Vorgang abwechselnd wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Die letzte Schicht sollte eine Schicht der Schokoladen-Cashew-Creme sein.

4. Kühlung und Festigung

Den vorbereiteten Kalten Hund für mindestens 4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit die Schokoladen-Cashew-Creme fest wird und die Keksschichten gut miteinander verbindet.

5. Servieren

Den fest gewordenen Kalten Hund aus der Kastenform nehmen und in gleichmäßige Scheiben schneiden. Auf einem hübschen Servierteller anrichten und nach Belieben servieren.

Tipps

  • Cashewnüsse ausreichend einweichen: Stelle sicher, dass die Cashewnüsse ausreichend eingeweicht sind, damit sie beim Mixen eine glatte und cremige Konsistenz ergeben.
  • Hochwertige vegane Butterkekse: Verwende hochwertige vegane Butterkekse für den besten Geschmack und die beste Textur.

Serviervorschläge

  • Gesellige Anlässe: Serviere den veganen Kalten Hund als köstliches Dessert bei geselligen Anlässen wie Geburtstagsfeiern oder Familientreffen.
  • Luxuriöses Geschmackserlebnis: Begleite ihn mit einer Kugel veganem Vanilleeis oder einem Klecks veganer Schlagsahne für ein besonders luxuriöses Geschmackserlebnis.

Varianten

  • Geschmacksvariationen: Experimentiere mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, indem du zur Schokoladen-Cashew-Creme verschiedene Aromen hinzufügst, wie zum Beispiel Zimt, Orangenschale oder gemahlene Nüsse.
  • Alternative Kekssorten: Ersetze die Butterkekse durch andere Kekssorten wie Vollkornkekse oder glutenfreie Kekse, um das Rezept an deine persönlichen Vorlieben anzupassen.

Mit diesem ausführlichen Rezept kannst du im Handumdrehen einen köstlichen veganen Kalten Hund zubereiten, der nicht nur vegan ist, sondern auch voller Geschmack und Textur steckt. Gönn dir dieses nostalgische Dessert als süße Belohnung für besondere Momente und genieße jeden Bissen!

Share This Article