Veganes Tiramisu

Diese vegane Variante des klassischen italienischen Desserts Tiramisu ist ebenso cremig, aromatisch und köstlich wie das Original. Genieße Schichten von luftigem Biskuit, eingeweicht in starken Kaffee und Rum, abwechselnd mit einer seidigen Mascarpone-Creme, alles ohne tierische Produkte zubereitet.

Rina Rina Total Time: ca. 45 Minuten, Kühlzeit mindestens 4 Stunden
Veganes Tiramisu

Diese vegane Variante des klassischen italienischen Desserts Tiramisu ist ebenso cremig, aromatisch und köstlich wie das Original.

Typ: Dessert

Schlüsselwörter: Tiramisu

Vorbereitungszeit: 45 Minuten

Kochzeit: 4 Stunden Kühlzeit

Gesamtzeit: 4 Stunden 45 Minuten

Rezept-Zutaten:

Diese vegane Variante des klassischen italienischen Desserts Tiramisu ist ebenso cremig, aromatisch und köstlich wie das Original. Genieße Schichten von luftigem Biskuit, eingeweicht in starken Kaffee und Rum, abwechselnd mit einer seidigen Mascarpone-Creme, alles ohne tierische Produkte zubereitet.

Portionen: 8-10 Portionen

Zutaten:

  • 300g vegane Löffelbiskuits
  • 2 Tassen starker Kaffee, abgekühlt
  • 3-4 EL Rum oder Kaffeelikör (optional)
  • 400g Seidentofu, abgetropft
  • 200ml vegane Sahne
  • 1/2 Tasse Rohrzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 EL Zitronensaft
  • Kakaopulver zum Bestreuen

Anleitung:

  1. Vorbereitung der Zutaten:
    • Den starken Kaffee zubereiten und abkühlen lassen.
    • Die veganen Löffelbiskuits bereitlegen.
    • Den Seidentofu abtropfen lassen und in einer Schüssel grob zerdrücken.
    • Die vegane Sahne steif schlagen und kühl stellen.
  2. Einweichen der Biskuits:
    • Den abgekühlten Kaffee in eine flache Schale geben und den Rum oder Kaffeelikör hinzufügen, falls verwendet.
    • Die Löffelbiskuits einzeln schnell in den Kaffee tauchen und in eine Auflaufform oder eine Tiramisu-Form legen. Achte darauf, die Biskuits nicht zu lange im Kaffee zu lassen, da sie sonst zu weich werden.
  3. Vorbereitung der Creme:
    • In einer separaten Schüssel den zerdrückten Seidentofu mit Rohrzucker, Vanilleextrakt und Zitronensaft vermischen.
    • Die geschlagene vegane Sahne vorsichtig unter die Tofu-Mischung heben, bis eine cremige Textur entsteht.
  4. Schichten des Tiramisu:
    • Eine Schicht der eingeweichten Biskuits gleichmäßig auf dem Boden der Form verteilen.
    • Eine Schicht der Tofu-Sahne-Creme darüber geben und glatt streichen.
    • Den Vorgang mit einer weiteren Schicht Biskuits und Creme wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Die letzte Schicht sollte die Creme sein.
  5. Kühlung und Servieren:
    • Das Tiramisu für mindestens 4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit es fest wird und die Aromen sich verbinden können.
    • Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.
    • In Portionen schneiden und gekühlt servieren.

Tipps:

  • Verwende hochwertigen, starken Kaffee für ein intensives Geschmackserlebnis.
  • Achte darauf, die Sahne gut gekühlt zu verwenden und nicht zu lange zu schlagen, um eine steife Konsistenz zu erhalten.
  • Für eine noch intensivere Geschmacksnote kannst du dem Kaffee zusätzlich ein wenig Vanilleextrakt hinzufügen.

Serviervorschläge:

  • Serviere das vegane Tiramisu als krönenden Abschluss eines italienischen Abendessens oder als köstliches Dessert für besondere Anlässe.
  • Genieße es mit frischen Beeren oder einem Hauch von Schokoladensauce als Garnitur für eine zusätzliche Geschmacksdimension.

Varianten:

  • Experimentiere mit verschiedenen Alkoholsorten wie Amaretto oder Whisky für eine individuelle Note.
  • Für eine gesündere Variante kannst du Agavendicksaft anstelle von Zucker verwenden und die Sahne durch eine leicht gesüßte, aufgeschlagene Kokosmilch ersetzen.
  • Ersetze die klassischen Löffelbiskuits durch selbstgemachte vegane Biskuits oder eine glutenfreie Alternative.
Share This Article