Wraps mit veganer Möhrenlachs-Creme

Tauchen Sie ein in die köstliche Welt der veganen Küche mit diesen Wraps, gefüllt mit einer cremigen Möhrenlachs-Creme. Die Kombination aus zarten Möhrenflocken, cremiger Cashew-Creme und frischen Kräutern ist ein Geschmackserlebnis, das Sie nicht verpassen sollten!

Katharina Sachse By Katharina Sachse Total Time: 15 - 20 Minuten
Wraps mit veganer Möhrenlachs-Creme

Tauchen Sie ein in die köstliche Welt der veganen Küche mit diesen Wraps, gefüllt mit einer cremigen Möhrenlachs-Creme. Die Kombination aus zarten Möhrenflocken, cremiger Cashew-Creme und frischen Kräutern ist ein Geschmackserlebnis, das Sie nicht verpassen sollten!

Typ: Abendessen, Snacks

Schlüsselwörter: Wraps

Gesamtzeit: 15 - 20 Minuten

Rezept-Zutaten:

Wraps mit veganer Möhrenlachs-Creme sind eine köstliche und kreative Alternative zu herkömmlichen Wraps. Die cremige Textur der Möhrenlachs-Creme gepaart mit frischen Gemüsestreifen und knackigem Salat in einem weichen Tortilla-Fladen ist ein wahrer Gaumenschmaus. Dieses Rezept bietet eine gesunde und geschmackvolle Option für Veganer und alle, die etwas Neues ausprobieren möchten.

Zutaten

Für die Möhrenlachs-Creme:

  • 2 große Möhren, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Algenpulver (optional, für den fischigen Geschmack)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für die Wraps:

  • 4 große Tortilla-Fladen
  • 1 reife Avocado, in Scheiben geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 gelbe Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 kleine rote Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
  • Frischer Spinat oder gemischter Salat

Anleitung

Zubereitung der Möhrenlachs-Creme:

  1. Die dünnen Möhrenscheiben in einem Topf mit kochendem Wasser ca. 5 Minuten lang kochen, bis sie weich sind. Abgießen und abkühlen lassen.

  2. Die gekochten Möhren zusammen mit Olivenöl, Zitronensaft, geräuchertem Paprikapulver und Algenpulver (falls verwendet) in einem Mixer oder einer Küchenmaschine pürieren, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Möhrenlachs-Creme in eine Schüssel geben. Kühl stellen, während Sie die anderen Zutaten vorbereiten.

Zusammenstellung der Wraps:

  1. Die Tortilla-Fladen auf einer Arbeitsfläche auslegen.

  2. Die Möhrenlachs-Creme gleichmäßig auf die Tortilla-Fladen streichen, dabei einen Rand von etwa 2 Zentimetern frei lassen.

  3. Die Avocadoscheiben, Paprikastreifen, roten Zwiebelringe und frischen Spinat auf der Möhrenlachs-Creme verteilen.

  4. Die Seiten der Tortilla-Fladen einfalten und die Wraps fest aufrollen, sodass die Füllung sicher eingeschlossen ist.

  5. Die Wraps mit einem scharfen Messer in der Mitte schräg halbieren, um sie leichter zu handhaben.

Tipps

  • Verwenden Sie für die Möhrenlachs-Creme möglichst frische und süße Möhren, um ein optimales Geschmackserlebnis zu erzielen.
  • Das Algenpulver verleiht der Creme einen authentischen „fischigen“ Geschmack, ist aber optional. Sie können es je nach Geschmack weglassen oder durch eine Prise Nori-Flocken ersetzen.
  • Wenn Sie die Wraps für unterwegs mitnehmen möchten, wickeln Sie sie fest in Aluminiumfolie ein oder stecken Sie sie in wiederverwendbare Lunchboxen, um sie frisch zu halten.

Serviervorschläge

Servieren Sie die Wraps mit veganer Möhrenlachs-Creme als leichtes Mittagessen oder schnelles Abendessen. Sie können sie auch als Snack auf Partys oder Picknicks servieren. Begleiten Sie sie mit einer erfrischenden Limonade oder einem Grüntee für ein rundum leckeres Essen.

Varianten

  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Gemüsesorten für die Füllung, je nach Saison und persönlichem Geschmack. Radieschen, Gurken, Sprossen oder geraspelte Karotten sind nur einige Ideen für zusätzliche Crunch und Frische.
  • Für eine proteinreichere Variante können Sie gebratene Tofuwürfel oder marinierten Tempeh zu den Wraps hinzufügen.
  • Statt Tortilla-Fladen können Sie auch Collard-Blätter oder dünnen Lavash verwenden, um die Wraps zu rollen. Das gibt ihnen eine interessante Textur und macht sie glutenfrei.
Share This Article