Vegane Pizza mit Rucola

Diese vegane Pizza mit Rucola ist eine köstliche und gesunde Alternative zur klassischen Pizza. Der knusprige Boden, die reichhaltige Tomatensauce, das farbenfrohe Gemüse und der würzige Rucola machen diese Pizza zu einem echten Genuss. Die Zubereitung ist einfach und erfordert keine besonderen Kochkenntnisse. Perfekt für ein gemütliches Abendessen oder einen besonderen Anlass.

Rina Rina Total Time: 1 Stunde 45 Minuten
Vegane Pizza mit Rucola

Diese vegane Pizza mit Rucola bietet eine köstliche und gesunde Abwechslung zur traditionellen Pizza. Der knusprige Boden, die aromatische Tomatensauce, das bunte Gemüse und der pikante Rucola verwandeln diese Pizza in ein wahres Geschmackserlebnis.

Typ: Abendessen

Schlüsselwörter: Pizza

Vorbereitungszeit: 30 Minuten Teigruhe: 1 Stunde

Kochzeit: 15 - 20 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde und 45 Minuten

Rezept-Zutaten:

Diese vegane Pizza mit Rucola ist eine köstliche und gesunde Alternative zur klassischen Pizza. Der knusprige Boden, die reichhaltige Tomatensauce, das farbenfrohe Gemüse und der würzige Rucola machen diese Pizza zu einem echten Genuss. Die Zubereitung ist einfach und erfordert keine besonderen Kochkenntnisse. Perfekt für ein gemütliches Abendessen oder einen besonderen Anlass.

Zutaten

Für den Pizzateig:

  • 500 g Mehl (Type 550 oder Pizzamehl)
  • 1 Päckchen Trockenhefe (ca. 7 g)
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 ml lauwarmes Wasser

Für die Tomatensauce:

  • 400 g gehackte Tomaten (aus der Dose)
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Basilikum
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für den Belag:

  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 gelbe Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, in Ringen
  • 100 g Champignons, in Scheiben
  • 1 kleine Zucchini, in dünne Scheiben geschnitten
  • 150 g veganer Käse, gerieben
  • 100 g frischer Rucola
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Anleitung

Pizzateig vorbereiten

  1. Hefe aktivieren: Mische das lauwarme Wasser mit dem Zucker und der Trockenhefe in einer kleinen Schüssel. Lass die Mischung etwa 5-10 Minuten stehen, bis sie schaumig wird.
  2. Teig mischen: Gib das Mehl und das Salz in eine große Schüssel. Mache eine Mulde in der Mitte und füge das Olivenöl und die Hefemischung hinzu.
  3. Teig kneten: Knete die Mischung mit den Händen oder einer Küchenmaschine mit Knethaken etwa 10 Minuten lang, bis ein glatter und elastischer Teig entsteht.
  4. Teig ruhen lassen: Forme den Teig zu einer Kugel und lege ihn in eine leicht geölte Schüssel. Decke die Schüssel mit einem sauberen Küchentuch ab und lasse den Teig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen, bis er sich verdoppelt hat.

Tomatensauce zubereiten

  1. Knoblauch anbraten: Erhitze das Olivenöl in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze. Füge den gehackten Knoblauch hinzu und brate ihn etwa 1-2 Minuten an, bis er duftet.
  2. Tomaten hinzufügen: Gib die gehackten Tomaten, Zucker, Oregano und Basilikum in den Topf. Lass die Sauce bei niedriger Hitze etwa 15 Minuten köcheln, bis sie eingedickt ist.
  3. Abschmecken: Schmecke die Sauce mit Salz und Pfeffer ab und stelle sie beiseite.

Pizza zusammenstellen

  1. Backofen vorheizen: Heize den Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vor.
  2. Teig ausrollen: Teile den Teig in zwei Portionen und rolle jede Portion auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Kreis aus. Lege die Teigkreise auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche.
  3. Tomatensauce verteilen: Verteile die Tomatensauce gleichmäßig auf den beiden Teigkreisen.
  4. Gemüse hinzufügen: Belege die Pizzen mit den Paprikastreifen, Zwiebelringen, Champignons und Zucchinischeiben.
  5. Veganen Käse streuen: Bestreue die Pizzen gleichmäßig mit dem geriebenen veganen Käse.
  6. Backen: Backe die Pizzen im vorgeheizten Ofen etwa 15-20 Minuten, bis der Teig knusprig und der Käse geschmolzen ist.

Fertigstellung und Serviervorschläge

  1. Rucola hinzufügen: Nimm die Pizzen aus dem Ofen und verteile den frischen Rucola darauf.
  2. Öl und Würzen: Träufle etwas Olivenöl über die Pizzen und würze sie mit einer Prise Salz und Pfeffer.
  3. Servieren: Schneide die Pizzen in Stücke und serviere sie sofort.

Tipps

  • Teigruhe: Wenn du mehr Zeit hast, lasse den Teig nach dem ersten Ruhen über Nacht im Kühlschrank. Das verbessert den Geschmack und die Textur des Teigs.
  • Veganer Käse: Experimentiere mit verschiedenen veganen Käsesorten, um deinen Lieblingsgeschmack zu finden. Manche schmelzen besser als andere.
  • Vollkornteig: Für eine gesündere Variante kannst du einen Teil des Mehls durch Vollkornmehl ersetzen.
  • Tomatensauce: Bereite die Tomatensauce im Voraus zu und bewahre sie im Kühlschrank auf. Sie hält sich dort etwa eine Woche.

Varianten

Vegane Pizza Margherita

Für eine einfache, klassische Variante kannst du die Gemüsebeläge weglassen und die Pizza nur mit Tomatensauce, veganem Käse und frischem Basilikum belegen.

Gemüse-Pizza

Verwende verschiedene saisonale Gemüsesorten wie Brokkoli, Spinat oder Artischockenherzen. Auch Oliven und Kapern passen hervorragend auf die Pizza.

Pilz-Liebhaber Pizza

Verwende verschiedene Pilzsorten wie Shiitake, Austernpilze und Portobello für einen intensiven, erdigen Geschmack.

Scharfe vegane Pizza

Füge geschnittene Jalapeños oder Chiliflocken hinzu, um der Pizza eine scharfe Note zu verleihen. Ein Spritzer Sriracha vor dem Servieren bringt noch mehr Schärfe.

Diese vegane Pizza mit Rucola ist nicht nur lecker, sondern auch vielseitig anpassbar. Probiere verschiedene Zutaten und Beläge aus, um deine perfekte Pizza zu kreieren. Guten Appetit!

Share This Article