Veganer Gemüsedöner

Genießen Sie den köstlichen Geschmack eines klassischen Döners, jedoch in einer gesunden und veganen Variante! Unser Gemüsedöner wird mit hausgemachtem Fladenbrot zubereitet und mit einer bunten Vielfalt an knusprigem Gemüse, cremiger Soße und aromatischen Gewürzen gefüllt.

Katharina Sachse By Katharina Sachse Total Time: 1 Stunde und 20 Minuten
Veganer Gemüsedöner

Genießen Sie den köstlichen Geschmack eines klassischen Döners, jedoch in einer gesunden und veganen Variante! Unser Gemüsedöner wird mit hausgemachtem Fladenbrot zubereitet und mit einer bunten Vielfalt an knusprigem Gemüse, cremiger Soße und aromatischen Gewürzen gefüllt.

Typ: Abendessen

Schlüsselwörter: Gemüsedöner

Gesamtzeit: 1 Stunde und 20 Minuten

Rezept-Zutaten:

Der vegane Gemüsedöner ist eine gesunde und köstliche Alternative zum traditionellen Döner. Saftige Gemüse, mariniert in aromatischen Gewürzen, werden in einem knusprigen Fladenbrot serviert und mit einer cremigen Soße verfeinert. Dieses Rezept bietet die perfekte Kombination aus Geschmack und Nährstoffen und ist sowohl für Veganer als auch für alle, die gerne pflanzliche Gerichte genießen möchten, geeignet.

Zutaten

Für das marinierte Gemüse:

  • 2 große Auberginen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 große Zucchini, in dünne Streifen geschnitten
  • 2 rote Paprikaschoten, entkernt und in Streifen geschnitten
  • 1 gelbe Paprikaschote, entkernt und in Streifen geschnitten
  • 1 große rote Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel gemahlener Koriander
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für die Knoblauchsoße:

  • 1 Tasse vegane Mayonnaise
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 Esslöffel frischer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für die Wraps:

  • 4 große Fladenbrote oder Döner-Fladen
  • Frischer Salat, in Streifen geschnitten (z.B. Eisbergsalat, Rucola)
  • Tomatenscheiben
  • Rote Zwiebelringe
  • Gurkenscheiben
  • Frische Petersilie oder Koriander als Garnitur

Anleitung

Zubereitung des marinierten Gemüses:

  1. Die Auberginen- und Zucchinischeiben in eine große Schüssel geben. Die Paprika- und Zwiebelstreifen hinzufügen.

  2. In einer kleinen Schüssel Olivenöl, gehackten Knoblauch, Paprikapulver, Kreuzkümmel, gemahlenen Koriander, Salz und Pfeffer vermischen.

  3. Die Gewürzmischung über das Gemüse gießen und gut vermengen, bis das Gemüse gleichmäßig mit der Marinade bedeckt ist. Mindestens 30 Minuten marinieren lassen, idealerweise länger, damit sich die Aromen gut entfalten können.

  4. Das marinierte Gemüse auf einem Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C etwa 20-25 Minuten backen, bis es weich und leicht gebräunt ist. Gelegentlich umrühren, damit es gleichmäßig gart.

Zubereitung der Knoblauchsoße:

  1. Die vegane Mayonnaise, den gehackten Knoblauch und den frischen Zitronensaft in eine kleine Schüssel geben.

  2. Gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Bedarf mehr Zitronensaft oder Gewürze hinzufügen, um den Geschmack anzupassen.

  3. Die Knoblauchsoße abdecken und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ziehen lassen, damit sich die Aromen verbinden.

Zusammenstellung der Wraps:

  1. Die Fladenbrote leicht erwärmen, entweder in einer Pfanne oder kurz im Ofen.

  2. Jeweils eine großzügige Menge des marinierten Gemüses auf die warmen Fladenbrote geben.

  3. Frischen Salat, Tomatenscheiben, rote Zwiebelringe und Gurkenscheiben auf das Gemüse legen.

  4. Die Wraps mit der vorbereiteten Knoblauchsoße beträufeln und mit frischer Petersilie oder Koriander garnieren.

  5. Die Wraps fest aufrollen und diagonal halbieren, um sie leichter zu handhaben.

Tipps

  • Verwenden Sie für eine intensivere Geschmacksnote frische Kräuter wie Thymian oder Oregano in der Marinade für das Gemüse.
  • Um die Wraps etwas knuspriger zu machen, können Sie sie vor dem Befüllen kurz in einer trockenen Pfanne oder im Ofen leicht anbräunen.
  • Passen Sie die Knoblauchsoße nach Ihrem Geschmack an, indem Sie mehr oder weniger Knoblauch oder Zitronensaft hinzufügen. Sie können auch andere Gewürze wie getrocknete Kräuter oder Chili-Flocken für eine würzigere Variante verwenden.

Serviervorschläge

Servieren Sie die veganen Gemüsedöner mit einem frischen Salat oder Pommes Frites für ein komplettes und zufriedenstellendes Mahl. Sie eignen sich auch hervorragend als Fingerfood für Partys oder gesellige Zusammenkünfte. Dazu passt ein erfrischendes Getränk wie hausgemachte Limonade oder ein eiskaltes Bier.

Varianten

  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Gemüsesorten für die Füllung, je nach Jahreszeit und persönlichem Geschmack. Sie können zum Beispiel Pilze, Artischockenherzen oder geröstete Kichererbsen hinzufügen.
  • Statt Fladenbrot können Sie auch Pita-Brote oder Wraps aus Vollkornmehl verwenden, um die Mahlzeit gesünder zu gestalten.
  • Für eine zusätzliche Proteinzufuhr können Sie gebratene Tofuwürfel oder marinierten Tempeh zu den Wraps hinzufügen.
Share This Article